Geschichte

Ins Leben gerufen haben die Münsinger Filmnächte im Jahr 1998 die ‚Gründerväter’ Hene Malli, Jürg Born und Markus Lüthi. Das Engagement der Drei war der Startschuss zu einem kulturellen Anlass, welcher sich über die Jahre, auch dank den zahlreichen freiwilligen Helferinnen und Helfer, zu einem festen Bestandteil der Münsiger und Aaretaler Sommerferien gemausert hat.

2004 erfolgte die Vereinsgründung mit Statuten. 2006 durfte der Verein Filmächte Münsingen den Kulturpreis der Gemeinde Münsingen entgegennehmen – ein Highlight in der Geschichte der Filmnächte.

Und auch 20 Jahre nach der ersten Austragung macht die Mischung aus Film, Vorabendprogramm und Kulinarik das Münsinger Open-Air-Kino zu einem ganz besonderen Anlass.

Ein Rückblick auf die Themen der bisherigen Filmnächte

1998: Meer Ferie
1999: Liebe ist…
2000: www.wildwildwest.ch
2001: Wüste und andere Sachen (anschliessend: Die Wüste lebt weiter)
(2002 Pause)
2003: Alles andere als farblos
2004: Spielereien
2005: Spick mi furt vo hie
2006: Zeit für Kunst
2007: Im Element
2008: Trouvaillen
2009: Träumereien
2010: Bienvenue chez les Suisses
2011: Filmnächtensingen
2012: grenzenlos
2013: Trybguet
2014: Unerhört
2015: Strafbar
2016: Gegenüber
2017: Unaufhaltbar