Sonntag, 19. Juli 2020

Habemus Papam (I/d)

Italien / Frankreich, 2011, von Nanni Moretti, 102 Minuten, FSK 0
Filmbeginn: 21.45 Uhr

Die Kirchenglocken läuten, weisser Rauch steigt in den Himmel und Abertausende auf dem Platz vor dem Petersdom harren in froher Erwartung. Doch Kardinal Melville (Michel Piccoli) ist panisch. Man hat ihn zum Papst gewählt. Was soll er bloss tun? Er kann sich der Welt nicht zeigen – und tut es auch nicht. Schon bald ist die ganze Welt in Sorge, während der Vatikan verzweifelt nach Lösungen sucht. Wie der Papst selbst auch, nur eben auf seine Art: Er büxt aus…

Trailer

Andreas Kessler

Slampoetry & Spoken Blues
Beginn: 19.30 Uhr

Andreas Kessler kam 2015 zur Slampoetry wie Maria zum Kind, ist seither aus purer Lust dabei und gewinnt ab und an auch einen Siegerwhiskey. Seine Texte umkreisen (selbst-) ironisch Alltägliches, Abseitiges und Politisches, ob als Gedicht, Rap, Geschichte, Märchen oder Krimi.
Weil Andreas Kessler als hübscher Jüngling Theologie studiert hat, tritt er auch regelmässig an Preacherslams auf. Er spielt dabei augenzwinkernd bis ernst mit religiösen Traditionen.

Künstlerwebseite

Türöffnung & kulinarische Köstlichkeiten: ab 18.30 Uhr

Tickets (Achtung: limitierte Platzzahl!)
www.tipo.ch/filmnaechte

Bitte fülle vorab unser Kontaktfomular aus und bringe es gemeinsam mit einem Ausweis mit.